Öffentliches WLAN - das müsst ihr beachten (Credit: Pexels/Andrea De Santis)

So nutzt ihr öffentliche WLAN-Zugängen am sichersten

Es gibt mehr Menschen als wir glauben in Deutschland, die keinen eigenen Internetanschluss haben. Doch wie kommen sie trotzdem ins Netz? Hier gibt es zwei Alternativen. Aber was bei einem öffentlichen WLAN-Zugang wissen und beachten müsst, erfahrt ihr hier.

Öffentliches WLAN gibt es in vielen Städten, größeren Läden, Restaurants uvm.

Dabei werden sie von Privatpersonen als auch kommerziellen Anbietern betrieben. Aber nicht alle Zugänge sind immer kostenlos.

Auch im ÖPNV - wie der Berliner BVG - gibt es Gratis-Wlan
Auch im ÖPNV – wie der Berliner BVG – gibt es Gratis-Wlan

Ebenso muss man sich oftmals per E-Mail oder mit persönlichen Daten anmelden. Ganz wichtig: Ladet niemals Kreditkarten- und Bankdaten oder Fotos von Ausweisdokumenten hoch.

Auch sollte man sich der oftmals fehlenden Verschlüsselung bewusst werden. So kann beispielsweise die Datenübertragung beim Surfen im Netz mit der passenden Software ausgelesen werden.

Das solltet ihr beachten – 7 Tipps

  • Stellt sicher, dass das öffentliche WLAN-Netzwerk, dem ihr beitretet, verschlüsselt ist. Idealerweise sollte es WPA3- oder WPA2-Verschlüsselung verwenden. Vermeidet Netzwerke ohne Verschlüsselung oder mit veralteten Sicherheitsprotokollen.
  • Vermeidet, euch mit einem Netzwerk zu verbinden, das einfach „Free Public Wi-Fi“ oder ähnlich benannt ist, da diese möglicherweise unsicher oder von Angreifern erstellt wurden. Wenn möglich, verwendet Netzwerke, die von vertrauenswürdigen Quellen wie Cafés, Flughäfen oder Hotels bereitgestellt werden.
  • Deaktiviert die Dateifreigabe und den Netzwerkdruckerzugriff, um unerwünschten Zugriff zu verhindern.
  • Stellt sicher, dass ihr beim Surfen im Internet Websites verwenden, die HTTPS verwenden. Dies stellt sicher, dass die Kommunikation zwischen eurem Gerät und der Website verschlüsselt ist.
  • Vermeidet die Verwendung sensibler Passwörter oder die Anmeldung in Konten mit wichtigen Informationen, wenn ihr ein öffentliches WLAN verwendet. Wenn ihr euch dennoch anmelden müsst, verwendet einen Passwort-Manager, um starke, eindeutige Passwörter zu generieren und zu speichern.
  • Ganz wichtig: Stellt sicher, dass ihr euch von euren Konten abmeldet, wenn ihr fertig seid, und deaktiviert die automatische Verbindung zu öffentlichen WLANs, um ungewollte Verbindungen zu verhindern.
  • Vermeidet es, sensible Informationen wie Bankdaten oder Passwörter über öffentliche WLAN-Netzwerke zu übertragen. Wartet, bis ihr euch in einem sichereren Netzwerk befindet.
Öffentliches WLAN - so schaut das internatonale Zeichen für öffentliches Wlan aus
Öffentliches WLAN – so schaut das internatonale Zeichen für öffentliches Wlan aus

Unser Tipp: Indem ihr diese Sicherheitspraktiken beachtet, könnt ihr euer Risiko minimieren, Opfer von Cyberangriffen oder Datenlecks in öffentlichen WLAN-Netzwerken zu werden. Ein VPN ist besonders empfehlenswert, wenn ihr häufig öffentliche WLANs verwendet, da es eure Daten verschlüsselt und eure Privatsphäre schützt.

Neben den öffentlichen WLAN-Zugängen kann man sich jedoch auch einen Internetanschluss mit dem Nachbarn teilen und so Geld sparen. Dabei sei Vertrauen der Schlüssel zum gemeinsamen Internet.

Interessant: Einige Internetanbieter verbieten jedoch das Teilen mit der Nachbarschaft – genauso wie Netflix beim Streamen, aber wer will das wie kontrollieren?

Weitere Themen aus dem Bereich Digitales erhaltet ihr an dieser Stelle.